Freiw. Feuerwehr

images/baustert/Freiwillige-Feuerwehr/2017_mannschaft.jpg

Gleich zweimal wurde die FF Baustert in diesem Monat schon zu Hilfe gerufen.

Vor der Kirmes wurden wir morgens früh zu einem vermeintlichen Kellerbrand in den Bruchweg alarmiert. Dort stellte sich aber heraus, dass lediglich ein kleiner Trafo der Kellerbeleuchtung gequalmt hat. Die Sicherung wurde ausgeschaltet und das Haus mit einem Überdruckbelüfter belüftet. Mit einem solchen Geräte wird durch eine Zuluftöffnung, meistens die Haustür, im ganzen Gebäude ein Überdruck erzeugt. Durch eine Abluftöffnung entsprechender Größe, meistens das Fenster im Brandraum, kann dann die Luft entweichen. Dabei wird der Brandrauch mitgeführt und das Haus ist in wenigen Minuten Rauchfrei.

Heute Morgen ereignete sich auf der B50 Höhe Mülbach ein Verkehrsunfall. Der Fahrer hat sich mehrfach mit dem Auto im Straßengraben gedreht, wobei an seinem Auto einen Totalschaden entstanden ist. Er selbst hatte großes Glück, er wurde nur leicht verletzt.

Beide Male waren weitere Kräfte aus unserem Löschzug mit alarmiert und haben uns unterstützt, bzw. wir haben sie unterstützt.

Am letzten Wochenende konnte man in Baustert ein ganz besonderes Richtfest feiern. Dort entsteht ein ganz neues Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Baustert, das erste in Modulbauweise, was die Verbandsgemeinde Bitburger Land in Auftrag gegeben hat. Zwei Stellplätze, Umkleideräume, Toiletten und ein großer Schulungsraum sind teil des Hauses, was noch in diesem Jahr fertig gestellt werden soll, sofern es nicht noch weitere Lieferschwierigkeiten bei den Baumaterialien gibt.

Zahlreiche Gäste sind in Baustert erschienen, um den Rohbau des neuen Gerätehauses zu bestaunen, denn es wurde nicht alleine das Richtfest gefeiert. Die Feuerwehr Baustert nutzte die Gelegenheit nach der langen Zeit der Pandemie endlich wieder eine Feier für die eigenen Mitglieder, Familien und Ehrenmitglieder ausrichten zu können. Beförderungen und Ehrungen standen ebenfalls auf dem Programm.

Baustert Aufgrund der Coronapandemie war es in den letzten Jahren sehr schwierig den allgemeinen Betrieb des Fördervereins der Feuerwehr Baustert aufrecht zu erhalten. Jedoch kehrt so langsam wieder so etwas wie Normalität ein. So konnte endlich wieder eine Jahreshauptversammlung unter einigermaßen normalen Bedingungen stattfinden. Man traf sich im Jugendheim und ließ die vergangene Zeit Revue passieren. Das wichtigste zuerst: Es gab was die Mannschaftsstärke anging keinerlei „Verluste“! Die Feuerwehr Baustert ist nach wie vor eine schlagkräftige Truppe.

Wie die Meisten von Ihnen wissen bekommt die Feuerwehr Baustert ein neues Gerätehaus. Es wird in die Schulstraße auf das Grundstück gegenüber des Römerborns gebaut.

Lange hat es sich jetzt gezogen, bis die letzten Details abgearbeitet waren, doch nun geht es bald los!

Die Gewerke Tiefbau, Hallenbau, Fenster und Tore sind an Firmen vergeben und der Baubeginn ist für Mitte bis Ende März geplant. Die Vorarbeiten und den Beton-Fertigbau werden von der Fa. Weiler aus Bitburg erledigt. Die Stahlhalle wird von der Fa. Seitz aus Speicher ausgeführt. Beide Firmen haben alle Detailpläne schon erhalten und sind bereits in der Produktion.

Die Fenster bekommen wir von der Fa. Ewen aus Bitburg und die Toranlage von der Fa. Schilz aus Sülm.

Am letzten Donnerstag war Submission der Gewerke Heizung/Sanitär, Elektro, Blitzschutz und PV-Anlage. Für jedes Gewerk gab es auch mindestens ein Angebot, was unsere Befürchtung, dass wir keine Handwerker finden, die Zeit haben, bei uns zu arbeiten, aus der Welt schaffte. Da hier zur Zeit noch die Prüfung der Angebote läuft, stehen die ausführenden Firmen noch nicht abschließend fest.

In dieser Woche werden noch die letzten Ausschreibungen für Estrich, Fliesen und Außenanlagen verschickt. Den Trockenbau, die Malerarbeiten und die letzten Arbeiten an den Außenanlagen (Begrünung, Rasen) werden von uns in Eigenleistung ausgeführt.

Sollte der Zeitplan des Architekten aufgehen wie geplant, können wir im Oktober unser neues Domizil beziehen! Dann bekommen wir noch ein zweites Fahrzeug dazu, was zur Zeit noch in Bettingen steht. Es handelt sich dabei um einen 7,5 Tonner mit Ladebordwand, ein sogenanntes Mehrzweckfahrzeug (MZF). Es dient dazu logistische Aufgaben bei größeren Schadensereignissen zu erledigen, und zwar in der ganzen VG. Es ist daher davon auszugehen, dass ab Oktober die Sirene ein paar mal öfter zu hören sein wird! Aber Eins nach dem Anderen!

Auf diesem Wege schon mal ein Dank an alle, die uns bisher bei der Planung unterstützt haben. Besonders zu nennen ist hier unser Ortsbürgermeister, die Mitarbeiter der VG und Herr Borne von HGH, dem Planungsbüro in Bitburg, und sein Team. Wir wurden von Anfang an in alle Entscheidungen mit eingebunden und hatten bei allem ein Mitspracherecht.

Wir freuen uns alle sehr auf das neue Gebäude und können es kaum abwarten!

Die Feuerwehr Baustert möchte die altgedienten Weihnachtsbäume auch in diesem Jahr einer letzten Nutzung zuführen und sie für das Hüttenfeuer einsammeln.

Bitte legen Sie Ihren Baum gut sichtbar am Straßenrand ab, ohne Lametta oder anderen Schmuck.

Wir kommen am frühen Vormittag des 29.01.22 bei Ihnen vorbei und nehmen das gute Stück mit!

Die Feuerwehr Baustert möchte die altgedienten Weihnachtsbäume auch in diesem Jahr einer letzten Nutzung zuführen und sie für das Hüttenfeuer einsammeln.

Bitte legen Sie Ihren Baum gut sichtbar am Straßenrand ab, ohne Lametta oder anderen Schmuck.

Wir kommen am frühen Vormittag des 29.01.22 bei Ihnen vorbei und nehmen das gute Stück mit!

Unterkategorien

Archiv der Feuerwehreinsätze

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.