Jugendfeuerwehr

B.125Heute Abend besuchten wir die Kameraden in Wolsfeld. Neben der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ), von wo aus Einsätze in der VG Bitburger Land koordiniert werden, konnten wir die anderen Fahrzeuge bestaunen, darunter das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF).

Danke an Björn Hoffmann und Carsten Kolling für eure Zeit und die tolle Führung.

Baustert. Die JFW führt am 01.09. bis 02.09. eine 24-Stunden-Übung durch, wobei die Kinder das Berufsfeuerwehrleben mit einigen fiktiven Übungen, egal ob Tag oder Nacht, kennenlernen werden. Diese gestellten Einsätze werden im Einzugsgebiet unserer Jugendfeuerwehr (Baustert, Brimingen, Hütterscheid und Mülbach, teilweise innerorts) stattfinden, wo es dann auch zu nächtlicher Zeit zu etwas Lärm und Licht führen kann. Bitte wundern sie sich nicht, wenn ihnen nachts etwas auffällt, das werden dann aller Voraussicht nach wir sein.

Vor dem Feuerwehrhaus in Baustert haben wir Tannenreisig von Nordmanntannen hingelegt. Hier kann sich gerne jeder kostenlos bedienen.

Diese haben wir mitgebracht, als wir am Samstag die Weihnachtsbäume nach Daun fällen waren.

WeihnachtsbaumNun ist es bald schon wieder soweit, ein Weihnachtsbaum muss her!

Um Ihnen die Besorgung dieses prachtvollen Begleiters durch die Weihnachtszeit so einfach wie möglich zu machen, laden wir Sie zum Weihnachtsbaumverkauf nach Baustert ein. Viele wundervolle Bäumchen warten darauf, Ihr Wohnzimmer festlich zu schmücken und so etwas frisches Grün und Gemütlichkeit in die dunkle und triste Zeit zu bringen.

Los geht’s in diesem Jahr am

Samstag, dem 10.12. ab 14:00 Uhr

am Gerätehaus Baustert!

Bringen Sie auch ruhig noch etwas Zeit mit und genießen Sie noch ein Schlückchen Glühwein oder eine frisch gebackene Waffel in geselliger Runde!

Auf Ihren Besuch freut sich die Jugendfeuerwehr Baustert und die Freiwillige Feuerwehr Baustert-Brimingen-Hisel!

Gruppenbild B.150 ZensurFür die heutige Übung stand ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Bitburg auf dem Plan.

Hier gab es viel zu sehen und zu bestaunen.

Die Kinder durften selbst einmal erleben, was ein Atemschutzgeräteträger einmal pro Jahr auf sich nehmen muss. Es ging rauf, runter, durch Röhren und Engstellen.

Die Atemschutzstrecke, auch „der Käfig“ genannt hat allen viel Spaß gemacht aber auch gezeigt, dass es schon etwas Mut und Kraft benötigt, um sich mit 15 kg Gepäck im Dunkeln und bei Hitze hier durch zu quälen.

Bei der vorangegangenen Fahrzeugkunde hat ein Fahrzeug das meiste Interesse auf sich gezogen. Die Drehleiter.

Suelm Gruppenbild verpixelt B.150Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Sülm für die Einladung, der wir natürlich gerne gefolgt sind.

Es hat gebrannt, geknallt und gestaubt.

Am heutigen Abend wurde neben dem Umgang mit Feuerlöschern sehr eindrucksvoll gezeigt was passiert, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht oder eine Haarspraydose dem Feuer aussetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok