Theatergruppe

Obgepaßt, de Ouren gespetzt un geloustert, wall gett et Neijigkäten vum Theater a Boustert!

Wir sind wieder da! Seit einigen Wochen laufen die Proben für unser neues Theaterstück. Zur Aufführung kommt das Lustspiel in drei Akten "Reizende Schwestern" von Walter G. Pfaus. 

Die Vorstellungen finden an folgenden Tagen statt:

Ostersonntag, 09.04.2023, 17 Uhr

Samstag, 15.04.2023, 20 Uhr

Sonntag, 16.04.2023, 17 Uhr

Samstag, 22.04.2023, 20 Uhr

Sonntag, 23.04.2023, 17 Uhr

Der Beginn des Kartenvorverkaufs wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Mir freijen iahrs ob Eich, wenn et näs hescht:

Obgepaßt, de Ouren gespetzt un geloustert, Vierhang ob, fer den Theater a Boustert!

web hosting cheap

Die diesjährige Saison wird von der Theatergruppe mit dem Dreiakter "Der Junggesellenabschied" eröffnet. Die Spieler sind mit den Proben im vollen Gange. Natürlich wird das Stück wieder in Eifeler Mundart vorgetragen. Aufgeführt wird der lustige Dreiakter im Jugendheim in Baustert. Die Premierenvorstellung findet am 23. März 2019 um 20.00 Uhr statt. Die Nachmittagsvorstellung ist am 24.03. um 15.00 Uhr. Die weiteren Vorstellungen sind am Samstag, 30.03., 20.00 Uhr, Sonntag, 31.03., 19.00 Uhr, Samstag, 06.04., 20.00 Uhr und am Sonntag, 07.04., 19.00 Uhr. Karten im Vorverkauf bei Hannelore Glaser, Richard-Wagner-Str. 2, Bitburg (06561-17638) und bei Rudolf Wenzel, Feilsdorfer Str. 17, Baustert (06527-8178).

Alle Freunde des Laienspiels können sich freuen, der Theatervorhang in Baustert öffnet sich demnächst wieder. Die Spieler sind eifrig dabei, ihre Rollen einzuüben. "Der Wahlkrampf" lautet der Titel des Lustspiels in drei Akten, den die Theatergruppe Baustert in diesem Jahr auf die Bühne bringt - traditionell in Eifeler Mundart. Damit alle Interessierten sich früh genug einen passenden Termin vormerken können, sind folgende Aufführungstermine vorgesehen:

1404 theater alle k... so lautete das Stück der Theatergruppe Baustert 2014. Gespielt wurde es von elf Darstellern an sechs voll ausverkauften Aufführungen. Zum Inhalt: Den Gemeindepfarrer (Wolfgang Ullmann) plagen Sorgen - Geldsorgen. Die Kirche muss dringend renoviert werden, doch das Geld dafür fällt nicht vom Himmel. Deshalb nutzt er jede Einnahmequelle, die sich ihm bietet. Nachts veranstaltet der Küster Johannes Höll (Guido Müller) Kartenspiele im Pfarrhaus, natürlich nur zugunsten der Dorfkirche. Wie gut, dass der sorgsam verhüllte Herrgott das nicht sehen kann! Der Pfarrer verkauft seinen selbstgebrannten Schnaps. Und neuerdings will er die freien Zimmer im Pfarrhaus vermieten, was Haushälterin Hermine (Hannelore Glaser) ziemlich auf die Palme bringt. Dennoch hält sie ihrem Pfarrer den Rücken frei, es dient ja alles einem guten Zweck.

Anders die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Engel (Christine Schröder): sie sorgt sich mehr um ihr eigenes Ansehen als um die Spendensammlung für de Kirchenrenovierung. Dafür spannt sie sogar ihre Nichte Ursula (Bianca Sauber) ein. Sie soll ins Kloster gehen, um Elfriedes Chancen bei der nächsten Pfarrgemeinderatswahl zu erhöhen.

Die Tricksereien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.