Gemeinde

Regina Müller ist am 17. November 1935 in Baustert als jüngstes von sechs Geschwistern geboren. Inmitten der Kriegsjahre wurde sie 1942 eingeschult. Der Unterricht fiel häufig aus, das Schulgebäude war durch Einschüsse stark beschädigt und Lehrmittel fehlten größtenteils. Nach acht Jahren wurde sie aus der Volksschule entlassen, in der u. a. Frau Weinandy unterrichtete. 1951 kam sie dann als „Spätberufene“ zum Gymnasium Bitburg und studierte nach dem Abitur zwei Jahre an der Pädagogischen Akademie in Koblenz. Nach dem Studium begann ihr Wirken als Lehrerin an der Volksschule Ehlenz bis Ende 1966. Danach wechselte sie zur Mittelpunktschule nach Körperich, wo sie bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 1999 tätig war.

Sie blieb ihrer Heimatgemeinde Baustert immer treu und baute dort in den 80er Jahren ihr Eigenheim - nicht weit entfernt vom Elternhaus - in der Wolfsgracht. Sie interessierte sich jeher für die Geschichte und Entwicklung in Baustert und wirkte beim Geschichtlichen Arbeitskreis immer wieder mit. Mehr als 20 Jahre leitete sie die Seniorengruppe und sorgte sich viele viele Jahre um die Marienkapelle in Berghausen. Weiterhin war sie als Lektorin und im Pfarrverwaltungsrat der Pfarrei Baustert ehrenamtlich tätig. Sie verbringt ihren wohlverdienten Ruhestand in Baustert und erfreut sich guter Gesundheit. Für die Gemeinde Baustert gratulierte Ortsbürgermeister Udo Brück herzlichst zum besonderen Fest und überbrachte auch persönlich die besten Wünsche.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.