Einsätze 2020

Einsätze vorhergehender Jahre sind im Archiv gelistet

Beispielbild FeuerAm 24.04.2020 wurde die Feuerwehr Baustert, um 17:24 Uhr, zu einem PKW-Brand zur B50 Abfahrt Niehl alarmiert.

Bei unserem Eintreffen stand ein PKW auf einem Wirtschaftsweg bereits im Vollbrand.

Unter Atemschutz wurde der PKW abgelöscht.

Neben uns im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mülbach, Oberweis und Brecht, sowie die FEZ und Wehrleitung Bitburger-Land. Außerdem war die Polizei Bitburg vor Ort. Der Einsatz war gegen 18:15 Uhr beendet.

Wir waren mit 10 Einsatzkräften vor Ort.

Beispielbild FeuerAm 22.04.2020 wurde die Feuerwehr Baustert gegen 20:45 Uhr zu einem Fahrzeugbrand (klein) auf die L7 Oberweis Richtung Bettingen alarmiert.

Nach Erkundung der Lage wurde ein bereits gelöschter Roller, sowie eine verletzte Person festgestellt. Diese wurde durch uns erstversorgt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr Baustert war mit 14 Kolleginnen und Kollegen im Einsatz. Ebenfalls alarmiert waren die Kräfte aus Mülbach, Hütterscheid, Bettingen, Halsdorf-Stockem-Enzen und Wettlingen, sowie die FEZ und Wehrleitung Bitburger-Land, die Polizei und der Rettungsdienst.

 

Beispielbild Sturm umgefallener BaumAm 22.03.2020 wurden wir zu einem Baum auf Straße auf der K65 Baustert in Richtung Mülbach alarmiert.

Der Baum wurde von uns weggeräumt.

Wir waren mit fünf Einsatzkräften vor Ort und wurden von der Feuerwehr Mülbach mit drei weiteren Kräften unterstützt.

Beispielbild Unfall2Am frühen Abend kam es auf der B 50 zwischen Olsdorf und Brimingen Höhe Abfahrt Mettendorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem 2 PKW frontal zusammen stießen. Dabei wurden 4 Menschen zum Teil schwer verletzt und ein Wagen fing an zu brennen.

Durch die Kollegen aus Oberweis, die zuerst vor Ort waren, wurde die FF Baustert nachalarmiert. Die Personen wurden aus den Autos befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Der brennende PKW wurde mit Schaum gelöscht und ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Außerdem wurde die B 50 in diesem Bereich für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt.

Im Einsatz aus Baustert waren 9 Kameraden und 3 sind noch im Gerätehaus verblieben!

Beispielbild FeuerGegen 17:00 Uhr wurde die FF Baustert zu einem Gebäudebrand nach Mülbach alarmiert.

Es brannte in einer Werkstatt eines größeren Wohngebäudes. Wodurch das Feuer ausgebrochen ist war zunächst unklar. Die Löscharbeiten und das Auffinden des Brandortes wurden durch eine sehr starke Rauchentwicklung erschwert.

Durch einen Innenangriff und einer vorbereiteten Riegelstellung zum Wohngebäude konnte das Feuer dann recht schnell gelöscht und weiterer Schaden abgewendet werden. Wegen der hohen Brandlast im betroffenen Gebäude und der damit einhergehenden unübersichtlichen Lage mussten die Kollegen aus Mülbach nachts noch ein paarmal zur Einsatzstelle zur Brandnachschau.

Gott sei Dank hatten sich die Bewohner vor Eintreffen der Feuerwehr schon selbst aus dem Haus gerettet, so dass niemand zu Schaden kam. Sie mussten die Nacht allerdings bei Verwandten verbringen, da das Wohngebäude durch die Verrauchung erst einmal nicht bewohnbar war.

Da aufgrund des Notrufes von einem Gebäudebrand Größe B3 (Größte Lage im normalen Einsatzbetrieb) ausgegangen wurde, wurde dementsprechend alarmiert.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mülbach, Oberweis, Biersdorf, Bitburg, Bettingen, Sülm, sowie die Einsatzleitwagen aus Kyllburg und Stedem. Außerdem war der Rettungsdienst aus Bitburg vor Ort und die Feuerwehreinsatzzentrale in Wolsfeld besetzt. Die Kräfte mussten aber glücklicherweise nicht alle zum Einsatz gebracht werden.

Die FF Baustert war mit 14 Kameradinnen/en vor Ort.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.